Mikroimpulstechnik (NIT)

Image

Viele Fehlhaltungen und Beschwerden im Bewegungsapparat sind Ausdruck einer gestörten Koordination der Muskulatur und Faszienspannungen.

Das Prinzip der NIT ist es, durch sehr kleine, schnelle und spezifische Impulse Änderungen im Nervensystem zu bewirken. Dadurch wird die natürliche Funktion wiederhergestellt und Blockaden gelöst.

NIT beinhaltet klare Ablaufschemata für die verschiedenen Beschwerdebilder.




Wirkprinzip

Unser Nervensystem bildet ein Netzwerk innerhalb unseres Körpers, in dem alle Organe und Strukturen über Milliarden von Nervenzellen miteinander in Verbindung stehen.

Dieses Netzwerk bildet als Grundlage das Prinzip der Ganzheitlichkeit und hat für die Gesundheit des Menschen eine überragende Bedeutung.

Rezeptoren in allen Geweben liefern die Informationen, die das Nervensystem für die Koordination von Muskelbewegungen mit den Sinnesorganen, Bändern und Organen benötigt.

Schmerzen und Beschwerden, denen keine eindeutige strukturelle Krankheitsursache zu Grunde liegt, sind häufig Ausdruck einer gestörten Koordination innerhalb dieses Netzwerkes.

Häufig liegen die Ursachen von Problemen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen oder Gelenkbeschwerden, weit entfernt vom Ort der Beschwerden und können deshalb dort nur sehr schlecht behandelt werden.
Hier liegt die Stärke der NIT: Mit ihrer Hilfe lassen sich über gezielte Stimulationsimpulse die Muskel- und Faszienfunktionen und deren Beziehungen innerhalb des Netzwerkes normalisieren.

Image